Europaschule

Unser PASCAL – eine lebendige Europaschule

Fremdsprachen lernen und anwenden, ins Ausland fahren, einen Schüleraustausch machen, Unterricht bilingual gestalten, Muttersprachler*innen treffen und in internationalen Projekten arbeiten – die Facetten der „Europaschule“ am Pascal-Gymnasium sind vielfältig. Das übergeordnete Ziel: Die Ausbildung unserer Schüler*innen zu mehrsprachigen und interkulturell kompetenten jungen Erwachsenen, die mit Freude und Selbstverständlichkeit mit Menschen anderer Sprachen und Kulturen zusammenarbeiten können.

Nimm 2: Englisch und Französisch von Anfang an

Schon in der Grundschule lernen alle Kinder in NRW Englisch. Am Pascal-Gymnasium führen sie diese Sprache fort und bauen sie weiter aus. Gleichzeitig starten alle Schüler*innen schon in der Klasse 5 mit der zweiten Fremdsprache Französisch. Sie haben damit zwei Jahre länger Zeit als an anderen Schulen, die neue Fremdsprache Französisch zu lernen. Wir nennen dieses Konzept des frühen Fremdsprachenbeginns „Nimm 2“. Seit der Einführung im Jahr 2007 haben wir viele positive Erfahrungen sammeln können und dieses Konzept beständig weiterentwickelt.

Nimm 2 bedeutet zuallererst „mehr Zeit“ für die zweite Fremdsprache Französisch. Die Kinder haben ausreichend Ruhe, Französisch zu lernen und es bleibt viel Zeit für spielerische und besondere Lerngelegenheiten. So ist ein sanfter Übergang vom Englischunterricht der Grundschule zum Fremdsprachenunterricht am Gymnasium gewährleistet.

Außerdem starten unsere Schüler*innen mit dem Lernen der zweiten Fremdsprache vor der Pubertät und damit zu einem Zeitpunkt, wo sich Kinder noch ganz unbefangen auf die neue Sprache einlassen können. Die Lernfreude und die Neugier, mit der die Kinder zu uns kommen, ermöglicht einen schnellen Start in das Sprechen der Fremdsprachen.

Die systematische Förderung des mündlichen Ausdrucks findet ihren Niederschlag auch in mündlichen Prüfungen, die einmal im Schuljahr eine schriftliche Klassenarbeit ersetzen. Diese führen wir konsequent von der Klasse 5 bis zum Abitur in allen Fremdsprachen durch, sodass unsere Schüler*innen sie mit großer Selbstverständlichkeit benutzen können.

Alle Kinder am Pascal-Gymnasium lernen also Englisch und Französisch ab der Klasse 5. Dabei wird je nach Wahl des Bildungsganges eine der beiden Sprachen mit etwas mehr Stunden unterrichtet als die andere – und daraus ergibt sich der Name der Klasse (e-Klasse oder f-Klasse).

Die e-Klasse entspricht (fast) dem klassischen gymnasialen Bildungsgang. Besonders ist hier, dass die zweite Fremdsprache Französisch schon ab Klasse 5 startet und damit ein behutsamer Start in die neue Sprache möglich ist.

In den Jahrgangsstufen 5 und 6 werden jeweils 4 Wochenstunden Englisch und 3 Wochenstunden Französisch unterrichtet.

Die f-Klasse ist der deutsch-französisch bilinguale Bildungsgang, in dem Französisch eine besondere Rolle spielt. Neben verstärktem Französischunterricht zu Beginn gibt es in dieser Klasse einen Schüleraustausch mit Orléans in der Klasse 7 und ab der Klasse 8 bilingualen Unterricht.

In den Jahrgangsstufen 5 und 6 werden jeweils 4 Wochenstunden Französisch und 3 Wochenstunden Englisch unterrichtet.

Neben den Informationen, die Sie hier auf der Homepage finden, stehen wir gerne für telefonische Beratungsgespräche zum Sprachenprofil zur Verfügung. Einen Termin hierfür können Sie hier reservieren oder unter europaschule@pascal.ms.de vereinbaren.

Außerdem bieten wir allen am Pascal-Gymnasium angemeldeten Kindern und ihren Eltern eine individuelle Schullaufbahnberatung an, bei der alle Fragen zur Wahl des Bildungsganges geklärt werden können.

Auslandserfahrungen für alle

Am Pascal-Gymnasium fahren alle Schüler*innen bis zur zehnten Klasse mindestens zweimal im Klassenverband ins europäische Ausland, um die im Unterricht erworbenen Fremdsprachen vor Ort in der Begegnung mit Muttersprachler*innen anzuwenden.

Darüber hinaus haben sie die Möglichkeit, an zahlreichen weiteren Fahrten und Austauschen teilzunehmen.

Zu Beginn der Jahrgangsstufe 7 machen wir uns zum ersten Mal auf den Weg ins Ausland. Zusammen mit der ganzen Klasse können unsere Schüler*innen (erste) interkulturelle Erfahrungen in England bzw. Frankreich sammeln. Dies schult nicht nur ihre Sprachkenntnisse, sondern trägt auch zur Stärkung ihrer Persönlichkeit bei.

Die e-Klassen machen eine 5-tägige Studienfahrt ins südenglische Herne Bay. Unsere Schüler*innen leben zu zweit oder dritt in einer englischen Gastfamilie und können ihre Englischkenntnisse für Alltagstätigkeiten wie das Einkaufen nutzen. Dazu kommt ein umfangreiches Besichtigungsprogramm, das neben Canterbury oder Dover Castle einen Tagesausflug nach London umfasst.

Die f-Klasse macht einen Schüleraustausch mit unserer Partnerschule in Orléans. Acht Tage lang leben unsere Schüler*innen in einer französischen Gastfamilie, lernen den Alltag in der Schule kennen und machen unterschiedliche Ausflüge und Besichtigungen. Der Austausch endet mit einem zweitägigen Aufenthalt in Paris. Einige Monate später findet dann der Gegenbesuch in Münster statt, bei dem jede*r seinen/ihre Austauschpartner*in empfängt.

Alle Schüler*innen der Jahrgangsstufe 9 nehmen an der Europafahrt nach Brüssel teil. Die Fahrt wird fächerübergreifend im Fremdsprachenunterricht vorbereitet sowie in den Fächern Geschichte, Erdkunde und Politik (in der f-Klasse auf Französisch).

In der europäischen Hauptstadt wenden unsere Schüler*innen nicht nur die englische und die französische Sprache an, sondern setzen sich auch (inter)aktiv mit der politischen Bedeutung Europas auseinander.

Neben den beiden Fahrten für alle Schüler*innen gibt es eine Reihe von weiteren Möglichkeiten, freiwillig an einem Austausch oder einer Studienfahrt teilzunehmen:

  • Schüleraustausch mit Blois (Frankreich) für Schüler*innen der Jahrgangsstufe 8 (e-Klassen)
  • Schüleraustausch mit Nottingham (England) für Schüler*innen der Jahrgangsstufe 9 (alle Klassen)
  • Schüleraustausch mit Baltimore (USA) für Schüler*innen der Jahrgangsstufen 10 und EF (11)
  • Schüleraustausch mit Canberra und Pambula (Australien) für Schüler*innen der Jahrgangsstufen 9 und 10
  • Work Experience-Austausch (= Praktikum) mit Bishop’s Stortford (England) für Schüler*innen der Jahrgangsstufen 10 und EF (11)
  • Schüleraustausch mit Marseille (Frankreich) für AbiBac-Schüler*innen der Jahrgangsstufe EF (11)
  • Schüleraustausch mit Sevilla (Spanien) für Schüler*innen der Jahrgangsstufe EF (11)
  • Studienfahrt nach Rom (Italien) für Schüler*innen der Jahrgangsstufe EF (11) und Q1 (12)
  • Schüleraustausch mit Italien für Schüler*innen der Jahrgangsstufe Q1 (12)

Das Pascal-Gymnasium arbeitet seit Jahrzehnten mit Partnerschulen in vielen Ländern zusammen, um individuelle Austausche zu ermöglichen und internationale Gastschüler*innen aufzunehmen. Ein individueller Auslandsaufenthalt kann mehrere Wochen oder Monate oder auch ein ganzes Schuljahr dauern. Hierfür bietet sich insbesondere die Einführungsphase (= erstes Jahr der Oberstufe) an.

Gerne unterstützen wir unsere Schüler*innen bei der Organisation eines Individualaustauschs und bieten eine Auslandsinformation für den 9. Jahrgang an.

Weitere Informationen sind auch hier zu finden.

Ansprechpartner*innen:
Matthias Pröbsting (Frankreich) – proebsting.matthias@pascal.ms.de
Andrea Koziol (England) – koziol.andrea@pascal.ms.de
Claudia Schockmann (Australien) – schockmann.claudia@pascal.ms.de
Jochen Fennenkötter (USA) – fennenkoetter.jochen@pascal.ms.de

Vielfältiges Angebot

Neben dem frühen Beginn der zweiten Fremdsprache Französisch und den Auslandserfahrungen, die alle unsere Schüler*innen im Klassenverband machen, gibt es noch weitere Elemente, die das Pascal-Gymnasium als Europaschule kennzeichnen und die eine individuelle Schwerpunktsetzung ermöglichen.

Alle Schüler*innen am Pascal-Gymnasium lernen Englisch und Französisch ab Klasse 5 (“Nimm 2”). Darüber hinaus können sie auch Spanisch (ab Klasse 9 oder ab der Oberstufe), Latein (ab Klasse 9) oder Italienisch (ab der Oberstufe) lernen.

Auch in diesen Fächern steht die lebendige Vermittlung der Fremdsprache und der jeweiligen Kulturen im Mittelpunkt des Unterrichts. Die Förderung des Sprechens von Anfang an gehört in Spanisch und Italienisch ebenso dazu wie die Begegnung mit Muttersprachler*innen am Pascal-Gymnasium oder beim Schüleraustausch. Im Fach Latein steht die Vermittlung der lateinischen Sprache und der antiken Kultur im Vordergrund, die die Basis für viele Sprachen des heutigen Europas bildet und in Rom ihren Urspung nahmen – wie u.a. bei der Romexkursion entdeckt werden kann.

In der Oberstufe haben interessierte Schüler*innen die Möglichkeit, Geschichte und Sozialwissenschaften auf Englisch oder Französisch anzuwählen und damit die Fremdsprache in einem sachorientierten Kontext zu benutzen.

Der bilinguale Unterricht erlaubt neben der inhaltlichen Arbeit des jeweiligen Faches auch die intensive Auseinandersetzung mit der Fremdsprache und trägt so dazu bei, die (fremd)sprachlichen Kenntnisse unserer Schüler*innen zu vertiefen. Gleichzeitig findet hier durch die Arbeit mit zweisprachigen Materialien immer wieder ein Perspektivwechsel statt, der die interkulturelle Kompetenz in besonderem Maße schult.

20200129_123424

Auch der Bereich der Studien- und Berufsorientierung hat am Pascal-Gymnasium eine internationale Komponente. Durch die Kooperation mit verschiedenen Netzwerk-Partnern haben unsere Schüler*innen die Möglichkeit, internationale Studiengänge kennen zu lernen und sich in persönlichen Gesprächen weiter darüber zu informieren.

Insbesondere bei Praktika im Ausland können unsere Schüler*innen wertvolle Erfahrungen machen und ihre Sprachkenntnisse verbessern. So kann beispielsweise das Berufspraktikum in der Q1 auch außerhalb von Deutschland absolviert werden.

Ansprechpartnerin: Eva Triebel (triebel.eva@pascal.ms.de)

Ein ganz besonderes Kennzeichen des Pascal-Gymnasiums sind die im Herzen der Schule gelegenen Fachräume für die Fremdsprachen.

Das CDI (Centre de documentation et d’information) ist das Tor zu Frankreich und in die französischsprachige Welt. Das ACE (Activity Centre English) mit dem ACE Theatre ist das englischsprachige Zentrum der Schule.

Beide Räume sind multimedial ausgestattet und bieten neben einer Bibliothek und vielfältigen Materialen vor allem auch viel Platz für entdeckendes Lernen, für Projektarbeit und für Bühnenerfahrung. So kann der Fremdsprachen- und der bilinguale Unterricht besonders abwechslungsreich gestaltet werden. Gleichzeitig finden hier auch regelmäßig Veranstaltungen und Begegnungen mit Muttersprachler*innen statt.

Abitur und mehr: Zertifikate und Abschlüsse

Während der Schulzeit und mit dem Abitur können unsere Schüler*innen verschiedene Zertifikate und Abschlüsse erwerben, mit denen sie ihr besonderes Engagement im Bereich der Fremdsprachen nachweisen können.

Schon im Verlauf der Schulzeit können unsere Schüler*innen über den normalen Unterricht hinaus Sprachprüfungen in Englisch (Cambridge Certificate), Französisch (DELF) oder Spanisch (DELE) ablegen. Hierfür bereiten wir sie am Pascal-Gymnasium in freiwilligen Arbeitsgemeinschaften vor, bei denen uns regelmäßig ein*e Fremdsprachenassistent*in unterstützt.

Ansprechpartnerinnen:

Claudia Schockmann (Cambridge Certificate)

Sarah Lehmann-Schätzchen (DELF)

Eva-Christina Eßer (DELE)

Mit dem Abitur können unsere Schüler*innen eine weitere besondere Qualifikation erwerben: Das europäische Exzellenzlabel CertiLingua zeichnet herausragende sprachliche, europäische und interkulturelle Kompetenzen der Abiturient*innen aus.

Hierfür belegt man in der Oberstufe zwei fortgeführte Fremdsprachen und ein bilinguales Sachfach (Geschichte oder Sozialwissenschaften auf Englisch oder Französisch). Außerdem nimmt man an einem internationalen Begegnungsprojekt teil und reflektiert die interkulturelle Erfahrungen in einer mehrseitigen Dokumentation.

Weitere Informationen sind hier zu finden.

Ansprechpartnerin: Andrea Koziol (koziol.andrea@pascal.ms.de)

AbiBac ist eine Doppelqualifikation, d.h. neben dem deutschen Abiturzeugnis bekommen die Absolvent*innen auch das französische Baccalauréat. Hierfür legen sie nach den deutschen Abiturprüfungen noch eine weitere Prüfung vor einer französischen Prüfungsbeauftragten ab.

Weitere Informationen sind hier zu finden.

Ansprechpartnerin: Angela Voges (voges.angela@pascal.ms.de)

Die f-Klasse – der deutsch-französisch bilinguale Bildungsgang

Am Pascal-Gymnasium hat das Französische eine lange Tradition und einen großen Stellenwert. Besonders deutlich wird dies in der f-Klasse, dem bilingual deutsch-französischen Bildungsgang, den es an unserer Schule schon seit fast 50 Jahren gibt und der in Münster und Umgebung einmalig ist.

Wie alle Schüler*innen am Pascal-Gymnasium lernen auch die Kinder der f-Klasse Englisch und Französisch ab Klasse 5. In der f-Klasse ist der Französischunterricht zu Beginn verstärkt (jeweils vier Wochenstunden in der Klasse 5 und 6). Daneben wird Englisch, das die Kinder ja schon aus der Grundschule kennen, mit jeweils drei Wochenstunden unterrichtet.

In der Jahrgangsstufe 7 macht die f-Klasse einen Schüleraustausch mit unserer Partnerschule Sainte Croix-Saint Euverte in Orléans. Acht Tage lang leben unsere Schüler*innen in einer französischen Gastfamilie, lernen den Alltag in der Schule kennen und erleben ein umfangreiches Besichtigungsprogramm. Der Austausch endet mit einem zweitägigen Aufenthalt in Paris und wird durch den Gegenbesuch in Münster ergänzt. Damit wenden unsere Schüler*innen die im Unterricht gelernte Fremdsprache vor Ort an und bauen ihre Sprachkenntnisse weiter aus.

In der Oberstufe nehmen die Schüler*innen des bilingualen Bildungsganges an einem zweiten Schüleraustausch teil, dieses Mal mit unserer AbiBac-Partnerschule Lycée Saint Charles in Marseille. Der Fokus liegt hierbei auf der projektorientierten Zusammenarbeit mit unseren französischen Partner*innen und auf der Erkundung der zweitgrößten Stadt Frankreichs und der Region.

Ab der Klasse 8 startet für die f-Klasse der bilinguale Unterricht. Dabei werden nach und nach Erdkunde, Politik und Geschichte nicht nur auf Deutsch, sondern auch auf Französisch unterrichtet. Das Arbeiten mit zweisprachigen Materialien ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, der Fremdsprache in sachbezogenen Zusammenhängen zu begegnen und sie selbstverständlich anzuwenden.

Wer in der Oberstufe den bilingualen Bildungsgang fortsetzt, belegt den Leistungskurs Französisch und Geschichte und/oder Sozialwissenschaften in der Arbeitssprache Französisch. Damit vertiefen unsere Schüler*innen ihre Fremdsprachenkenntnisse und das themenbezogene Arbeiten in der Fremdsprache wird für sie immer mehr zu einer Selbstverständlichkeit. So sind sie bestens vorbereitet auf ein Studium (z.B. an der Deutsch-Französischen Hochschule) oder eine Ausbildung im internationalen Kontext.

Je nach Fächerwahl können unsere Schüler*innen im bilingualen Bildungsgang besondere Abschlüsse erwerben: das bilinguale Abitur oder sogar AbiBac. AbiBac ist eine Doppelqualifikation, bei der die Absolvent*innen neben dem deutschen Abiturzeugnis auch das französische Baccalauréat bekommen.

Weitere Informationen sind hier zu finden.

Ansprechpartnerin: Angela Voges

Beratung und Information

Etwa die Hälfte der Lehrkräfte am Pascal-Gymnasium unterrichtet eine Fremdsprache. Sie alle engagieren sich in den verschiedenen Bereichen der Europaschule.

Koordiniert wird diese Arbeit vom Fremdsprachen-Team, das Ansprechpartner ist für alle Fragen rund um das Fremdsprachenlernen und die Wahl des Bildungsganges, Austausche, Auslandsaufenthalte etc.:

Angela Voges
Eva Triebel
Andrea Koziol

europaschule@pascal.ms.de

Teamfoto VO_KL_TL

Neuigkeiten aus dem Bereich Europaschule

Willkomen! Bienvenue! Welcome!…

8. Oktober 2020

Seit dem 01.10.2020 hat die Fachschaft Französisch Verstärkung: Nils Hollenstein unterstützt als Fremdsprachenassistent Schüler*innen und Lehrer*innen im Unterricht. “Ich freue…

Erfolg bei DELF-Zertifikatsprüfungen

30. September 2020

Auch in diesem Jahr haben wieder viele Pascal-Schülerinnen und -schüler erfolgreich an den vom Institut Français angebotenen DELF-Prüfungen teilgenommen. Insgesamt…

Salut Orléans! – Post für unsere französischen Austauschpartner

15. September 2020

Eigentlich wollten die Schüler*innen der 8f im Juni ihre französischen Austauschpartner, die sie im Herbst bereits in Orléans kennenlernen durften,…