Sport

Die Auseinandersetzung mit der sportlichen Bewegung in unterschiedlichsten Formen sowie die Reflexion zum tieferen Verständnis von Sport, Sich-Bewegen und Spiel und der eigenen Beziehung zu diesem Phänomen, bildet die Grundlage des Sportunterrichts am Pascal-Gymnasium. Dabei entspricht der reguläre Sportunterricht den curricularen Vorgaben eines allgemeinbildenden Gymnasiums und hat inhaltlich keine Verbindung zur NRW-Sportschule. Der Unterricht wird in allen Klassen im Schnitt mit 3 Stunden pro Woche im Klassenverband erteilt (Ausnahmen: Klasse 6: 4 Stunden, Klasse 9 und 10: 2 Stunden). In der Oberstufe besteht die Möglichkeit Profilkurse nach der eigenen Neigung zu wählen.

Die Rahmenbedingungen für den Sportunterricht sind besonders am Pascal-Gymnasium. So bieten die Außenanlagen mit einer 100m-Sprintbahn, 2 Handballfeldern und einem Basketballfeld, vielfältige Möglichkeiten im Freien Sportunterricht abzuhalten. Durch die Lage des Pascal-Gymnasiums in der Nähe des Wienburgparks und des Marathon-Sportplatzes, stehen dem Sportunterricht besonders günstige Bewegungsflächen in unmittelbarer Nähe zur Verfügung. Der Bau einer neuen Ballsporthalle, eines Kraftraumes und eines großen Gymnastikraumes für die NRW-Sportschule erweitern die Sportflächen auch dem Sportunterricht aller Klassen.

Mehr erfahren auf der Seite der NRW-Sportschule…

Über den Unterricht hinaus

Zusätzliche Bewegungszeit findet am Pascal-Gymnasium in den Sport-Bausteinen in der 5. und 6. Klasse statt, sowie in Sport-AGs mit immer wechselnden Angeboten (Volleyball, Basketball, Badminton, Tischtennis, Rudern).

In der 7. und 8. Klasse besteht die Möglichkeit an der Ausbildung zur Sporthelferin bzw. zum Sporthelfer teilzunehmen und so einen Qualifikationsnachweis zu erwerben, der die Schüler*innen zum Einsatz als Sporthelfer*in in Schule und Verein berechtigt.