Gesundes Pascal

Gesundheit und Wohlbefinden sind von großer Bedeutung für erfolgreiches Lernen und Lehren. Deshalb gibt es an unserer Schule Konzepte und Ideen zur Gesundheitsförderung, die von der Arbeitsgruppe Gesundes Pascal umgesetzt werden.

Besonders glücklich und stolz macht es uns, dass unser Gesundheits- und Präventionskonzept von der Landesunfallkasse NRW als herausragend eingestuft und in diesem Jahr mit dem Schulentwicklungspreis „Gute gesunde Schule NRW 2020“ ausgezeichnet wurde. Da es sich dabei um den bestdotierten Schulpreis Deutschlands handelt, kann sich das Pascal-Gymnasium über gut 13.700 Euro freuen, die für die Weiterentwicklung der Bereiche Gesundheit und Prävention eingesetzt werden können.

Im Folgenden finden sich zentrale Bestandteile unseres Gesundheitskonzepts.

In den letzten Jahren wurde ein Großteil unseres Schulgebäudes renoviert, sodass sich nicht nur das Klima im Gebäude, sondern auch die Ausstattung spürbar verbessert haben. In vielen Klassen- und Fachräumen konnte der Hörkomfort durch neue Akustikdecken gesteigert werden. Lüftungsanlagen in einigen Räumen verbessern das Raumklima und haben auch in Zeiten von Covid19 positive Auswirkungen auf die Luftreinhaltung.

Unser Französischraum CDI, die Schülerarbeitsbibliothek, der Ruheraum, das Elternsprechzimmer und viele Klassenräume wurden renoviert, neu eingerichtet oder umgestaltet.

Daneben wurden und werden auch die Außenflächen unserer Schule neugestaltet. Während der Osthof durch Begrünung und neue Sitzbänke an Attraktivität dazugewonnen hat, ist im Laufe des Jahres 2021 auch mit der Fertigstellung der neuen Sporthalle sowie des danebenliegenden Südhofs zu rechnen.

Zur Förderung einer gesunden Ernährung haben wir das Kioskangebot im Sinne einer gesünderen Ernährung verbessert. Zudem wurden Kooperationspartner zu den Themen Gesunde Ernährung und Bewegung gewonnen, wozu neben dem Haus der Familie auch die DAK mit dem Konzept fit4future zählt.

Obwohl das Pascal-Gymnasium eine Halbtagsschule ist, gibt es an unserer Schule selbstverständlich eine Übermittagsbetreuung mit Hausaufgabenbetreuung, Bewegungs- und Spielangeboten. Zusätzlich können die Pascaler*innen in den Pausen verschiedene Angebote unterschiedlicher Schwerpunktsetzung nutzen. Es gibt Bewegungsangebote der Sportpaten*innen, den Versuch der Woche der Naturwissenschaften, zudem eine Schülerbibliothek und nach Unterrichtsschluss zahlreiche Arbeitsgemeinschaften sowie die Bausteine.

Im Bedarfsfall sind vielfältige Unterstützungsangebote fest am Pascal-Gymnasium verankert. Dazu zählen neben Lerncoachings, Lernentwicklungsgesprächen und dem Nachhilfenetz auch unser Schulsozialarbeiter Sören Mecking und das Team der Vertrauenslehrer*innen, die Ansprechpartner*innen bei Sorgen jeglicher Art sind.

Damit sich alle in der Schule wohl fühlen, ist es sehr wichtig, dass das Schulklima von einem guten Miteinander, Vertrauen und gegenseitigem Verständnis geprägt ist. Und das kann nur gemeinsam geschaffen und gepflegt werden.

Deshalb sind bei uns Schüler*innen, Eltern, Lehrer*innen und die Schulleitung gemeinsam an der Schulentwicklung beteiligt. Sie alle identifizieren sich mit der Schule und gestalten das Zusammenleben und -arbeiten an unserer Schule aktiv mit.

Eine wichtige Rolle spielen zudem Arbeitsgemeinschaften, die besonders das Miteinander an der Schule im Blick haben. Dazu zählen die AGs Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage, der Pascal Culture-Club sowie selbstverständlich unsere SV, die mit zahlreichen Aktivitäten über das gesamte Schuljahr hinweg eine herausragende Rolle für das Schulklima spielt.

Darüber hinaus ist 2019 eine besondere Veranstaltung entstanden: der Prix Pascal. Hierbei handelt es sich um eine Vollversammlung aller Schüler*innen und Lehrer*innen im Hörsaal H1 der Westfälischen Wilhelms-Universität mit dem Ziel, die Wertschätzungskultur und das Miteinander an unserer Schule sichtbar zu machen und zu fördern. Dies geschieht durch die Ehrung von sozialem Engagement und von Leistungen für die Schulgemeinschaft durch die Vergabe des Preises Prix Pascal vor der versammelten Schulgemeinschaft.

Die Partizipation von Schüler*innen, Eltern und Kollegium ist ein Grundprinzip bei der Gestaltung und Entwicklung unserer Schule. Dies geschieht beispielsweise in gemischt besetzten Arbeitsgruppen und Gremien zu verschiedensten Themen der Schulentwicklung. So haben sich beispielsweise Schüler*innen, Eltern und das Kollegium im Leitbild auf gemeinsame pädagogische Vorstellungen geeinigt.

Auch innerhalb des Lehrerkollegiums wird die Zusammenarbeit an vielen Stellen durch Teams organisiert. So gibt es zum Beispiel für jede Klasse der Jahrgangsstufen 5 bis 10 ein Klassenleitungsteam, das aus zwei Lehrkräften besteht, und auch in der Oberstufe wird jede Jahrgangsstufe von einem Team geleitet.

Da die Themen Gesundheit und Wohlbefinden Herzensangelegenheiten unserer Schulentwicklung sind, besteht neben der Steuergruppe die Arbeitsgruppe Gesundes Pascal, um Themen des Gesundheitsmanagements zu koordinieren.

Die Sicherstellung der Nachhaltigkeit der Gesundheits- und Qualitätsentwicklung soll dabei durch feste Grundsätze gewährleistet werden:

  • Orientierung der Qualitätsentwicklung an einem strukturierenden Schulentwicklungsmodell,
  • Partizipation, Teilhabe und Transparenz als Grundprinzipien in Schulentwicklungsprozessen,
  • dadurch hohes Maß an Identifikation sowie hohe Akzeptanz des Veränderungsprozesses,
  • Umfragen und Evaluation zur Überprüfung der Zielerreichung und Findung von aktuellen Entwicklungsfeldern sorgen für Verbindlichkeit.