Unser Leitbild

Ein gutes, von Akzeptanz und gegenseitigem Respekt geprägtes Miteinander soll das Zusammenleben und -arbeiten am Pascal-Gymnasium bestimmen. Dafür haben sich unsere Schüler*innen, die Eltern sowie das Kollegium auf ein Leitbild geeinigt, in dem die Werte und Grundhaltungen festgehalten sind, die für das gemeinsame Handeln im Schulalltag Orientierung bieten.

Um die Identifikation mit unserem Leitbild zu erhöhen und die Wiedererkennung zu fördern, ist diese Visualisierung der zentralen Werte und Grundhaltungen entstanden.

Unser Leitbild

Das Leitbild verschafft einen Überblick über die zentralen Merkmale unserer Schule. Es benennt Dinge, die sich bewährt haben und die wir erhalten wollen, die wir zugleich aber auch weiterentwickeln und stärken wollen.

Nach unserer Überzeugung ist die Grundlage erfolgreicher Lernprozesse das Wohlbefinden sowie die positive Identifikation aller Akteure mit ihrer Schule. Daher sind Konzepte zur Stärkung des Miteinanders an der Schule zentrale Themen der Schulentwicklung. Maßnahmen zur Gesundheitsförderung und Belastungsreduktion sind der Schulgemeinschaft ein zentrales Anliegen.

  • Wir am Pascal-Gymnasium legen Wert auf einen wertschätzenden Umgang miteinander und begegnen einander empathisch, solidarisch und respektvoll.
  • Wir unterstützen einander beim Lernen und im täglichen sozialen Miteinander und nehmen Rücksicht aufeinander; diese Grundhaltung fördern wir durch vielfältige Aktivitäten innerhalb und außerhalb des Unterrichts.
  • Lehrer*innen, Schüler*innen sowie Eltern kooperieren miteinander und beteiligen sich im Bewusstsein ihrer Aufgaben am Schulleben. Wir respektieren und achten uns gegenseitig und gehen offen und verantwortungsvoll miteinander um.
  • Menschen unterschiedlicher Herkunft und mit unterschiedlichen Voraussetzungen können sich darauf verlassen, dass sie an unserer Schule so akzeptiert werden und sein können, wie sie sind und sein wollen.
  • Auch im Rahmen unserer außerschulischen Kooperationen engagieren wir uns sozial; die Schüler*innen lernen, sich für Andere einzusetzen.
  • Im Rahmen unseres gemeinsamen Schullebens, insbesondere zur Würdigung des Erreichten und zur Förderung der Schul- bzw. Gruppenidentität, werden Veranstaltungen – wie Klassen- und Schulfeste, Konzerte, Aufführungen oder Abschlussfeiern – gemeinsam in angemessener Form begangen.
  • Unser Schulentwicklungsprozess evaluiert die Zufriedenheit und das Wohlbefinden aller Akteure regelmäßig und identifiziert Entwicklungsfelder unserer Schule. Das Finden geeigneter Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität unserer Schule geschieht in offenen Prozessen gemeinsam mit Schüler*innen und Elternschaft.

Der Einzelne mit seinen persönlichen Fähigkeiten, Interessen und Bedürfnissen steht im Mittelpunkt unserer Schule. Wir unterstützen die Entwicklung unserer Schüler*innen zu Menschen, die für ihr eigenes Leben und Handeln Verantwortung übernehmen können.

Unser besonderes Anliegen ist die Förderung von gegenseitigem Respekt, Toleranz, Akzeptanz und Offenheit im Umgang mit allen anderen Menschen.

  • Wir erleben die Individualität jedes Einzelnen als Chance für die ständige Weiterentwicklung der Schulgemeinschaft als Ganzes.
  • Die Lehrer*innen nehmen ihre Schüler*innen als Individuen wahr und fördern sie entsprechend.
  • Unsere Schüler*innen erhalten von Beginn ihrer Schulzeit an regelmäßig authentische Einblicke in die Vielfalt der Lebensumstände und Sichtweisen anderer Menschen und Kulturen und stärken so ihre interkulturellen Kompetenzen.
  • Als Europaschule mit bilingualem deutsch-französischem Zweig und ausgeprägtem Fremdsprachenprofil vermitteln wir Fähigkeiten und Begeisterung für die Förderung der europäischen und internationalen Verständigung.

Im Zentrum der schulischen Arbeit steht das Lernen der Schüler*innen mit den Zielen der ganzheitlichen Persönlichkeitsbildung sowie des Erwerbs der allgemeinen Studierfähigkeit.

Hierzu können die Schüler*innen gemäß ihren Fähigkeiten und Interessen aus einem differenzierten Unterrichtsangebot auswählen und zusätzlich in den folgenden Bereichen individuelle Schwerpunkte setzen:

  • Im Rahmen des Bildungsangebots der Schule und ihres spezifischen Sprachenprofils erwerben die Schüler*innen umfassende kommunikative Fähigkeiten und vielfältige Kompetenzen in den Fremdsprachen Französisch und Englisch sowie nach Wunsch in weiteren Sprachen.
  • Wir bieten allen Schüler*innen die Möglichkeit zu einer umfassenden naturwissenschaftlich-technischen Bildung, sowohl im Rahmen eines differenzierten naturwissenschaftlichen Fächerspektrums als auch in erweiterten Unterrichtsangeboten und außerunterrichtlichen Projekten. Dabei stellen wir uns der Herausforderung, den gesellschaftlichen Entwicklungen im MINT-Bereich Rechnung zu tragen.
  • Wir fördern die musikalische Erziehung unserer Schüler*innen insbesondere durch die Möglichkeit, am Unterricht von Bläser- oder Chorgruppen teilzunehmen.
  • Als NRW-Sportschule ermöglichen wir im sportlichen Bereich besonders begabten Schüler*innen, die Anforderungen von Leistungssport und gymnasialem Schulalltag miteinander zu verknüpfen.
  • Der gesellschaftlichen Anforderung der Digitalisierung und Berufsorientierung stellt sich das Pascal-Gymnasium durch vielfältige Angebote.

Wie diese zentralen Ziele unsere Zusammenarbeit und unser Zusammenleben bisher leiten, soll im Folgenden beispielhaft dargestellt werden.

Element 173

Miteinander

Element 176

Akzeptanz

  • Herkunft, Voraussetzung, Religion oder Orientierung sind vielfältig – Unterschiede sehen wir als Bereicherung
  • Kulturelle und sprachliche Integration von neu zugewanderten Schüler*innen durch ein bewährtes DaZ-Konzept
Element 175

Lernen

Element 174

Engagement

Element 171

Interkulturalität

Element 170

Individualität

Element 169

Gesundheit

Element 172

Wertschätzung

Das ausführliche Schulprogramm des Pascal-Gymnasiums ist hier zu finden.