Im Rahmen der Aktionen gegen Antisemitismus und Diskriminierung war ein Theaterduo der Kulturschule Leipzig mit ihrem Stück „Ich.Anne“ bei uns zu Gast. Während der 50-minütigen Vorstellung erlebten die Pascaler*innen Anne Frank und Peter van Pels sowohl als lebenslustige als auch als sehr nachdenkliche Teenager.

Das Theaterstück war in zwei Szenen gegliedert: Zunächst wurde der Aufruf eines SS-Offiziers zum Verrat der Juden dargestellt und nachfolgend waren Anne Frank und Peter van Pels während einer Unterhaltung auf dem Dachboden über die Zeit und die aktuelle Situation zu sehen, bei der Peter versucht Anne aufzuheitern. Die Darbietung endete mit ihrem Verrat.

Im Anschluss an die Aufführung fand eine 40-minütige Interaktion zwischen den Pascaler*innen und den Darstellern statt. Aufgrund der großen Annahme des Anne-Frank-Erinnerungsparcours im Rahmen der Projekttage „Gemeinsam gegen Antiseminismus und Diskriminierung“ blieben nur wenige offene Fragen seitens der Schüler*innen, die im Plenum besprochen wurden. Anhand von Alltagsbeispielen, die einige Pascaler*innen auf der Bühne beschrieben, wurde abschließend verdeutlicht, welche Auswirkungen die Nürnberger Gesetze für den einzelnen Juden hatten.

Die Inszenierung der Kulturschule war ein gelungener Abschluss unserer Projekttage und die Rückmeldungen seitens der Schüler*innen waren durchweg positiv.