20150819 Koln HP

„S.P.Q.R.“ kennt jeder, aber was steckt hinter der Abkürzung „C.C.A.A.“? Wie lebten die Römer in der germanischen Provinz? Wie bestatteten sie ihre Toten? Welche Götter verehrten sie?

Diesen und anderen Fragen gingen die Lateinschülerinnen und -schüler der Q1 und Q2 in Begleitung von Ulrich Riepenhausen und Kathrein Vahrenhold bei ihrem Ausflug ins Römisch-Germanische Museum in Köln nach. Einen Tag lang wandelten sie auf den Spuren, die die Römer vor fast 2000 Jahren in der Colonia Claudia Ara Agrippinensium („C.C.A.A.“), dem heutigen Köln, hinterlassen haben. Dabei machten im Rahmen zweier Führungen die einen Bekanntschaft mit erlesenen Exponaten der römischen Götterwelt, die anderen informierten sich über die Festgewohnheiten der alten Römer, alle gewannen dabei wertvolle Einblicke in den römischen Alltag. Einige Pascaler nutzen auch die Gelegenheit, sich in der Sonderausstellung “Medicus - der Arzt im römischen Köln” von den medizintechnischen Errungenschaften der Antike beeindrucken zu lassen. Am Ende waren sich alle einig: Die Antike wird in Köln äußerst lebendig!

W I C H T I G

Betriebspraktikum der 9er - Dateneingabe

Bitte folgt diesem Link zur Eingabe der Daten!