20160613 Sprachendorf 24 HP

Das hätten sich die Eltern, die sich im letzten Sommer für den P.E.L.I.uno-Kurs (“Pascal-Eltern lernen Italienisch (Anfänger mit Vorkenntnissen)”) angemeldet haben, wohl nicht träumen lassen: Am Ende des Schuljahres mussten sie eine Abschlussprüfung ablegen – und zwar bei ihren eigenen Kindern. 

An sechs verschiedenen Orten in einem sogenannten “Sprachendorf” spielten die Schülerinnen und Schüler des Italienischkurses der Q1er mit den P.E.L.I.-Eltern verschiedene Alltagssituationen durch um unter Beweis zu stellen, dass sie sprachlich fit sind für den nächsten Italienurlaub:

20160613 Sprachendorf 03 HP

So mussten die Eltern zunächst bei Fine und Anna im Reisebüro eine Reise buchen (“Cerchiamo un albergo tranquillo non troppo lontano dal mare…” – “Wir suchen ein ruhiges Hotel in Strandnähe…”), anschließend bei Nathalie im albergo (Hotel) einchecken und ein Problem melden ("Mancano gli asciugamani!" – “Wir haben keine Handtücher!”).

20160613 Sprachendorf 13 HP

Christina gab in der informazione turistica (Touristeninformation) Tipps für Abendveranstaltungen gemäß den individuellen Interessen, und Nick überprüfte an der “stazione”, wie gut die Eltern Hörtexte verstehen – schließlich sollen sie ja auch im Italienurlaub nicht “nur Bahnhof verstehen”. Bei Kursleiterin und kurzzeitiger fruttivendola Kathrein Vahrenhold wurde am "Obststand" noch schnell für’s Picknick eingekauft, bevor die Eltern sich bei Federico an der “Bar” mit caffè, acqua minerale oder (natürlich alkoholfreiem) spumante und einer hausgemachten macedonia belohnen durften – nachdem sie in selbstverständlich formvollendetem Italienisch ihre Bestellung aufgegeben hatten.

20160613 Sprachendorf 10 HP

An allen Stationen wurde den ganzen Abend dabei nicht nur lebhaft Italienisch gesprochen, sondern auch viel gelacht. Die Spenden des Abends gingen dieses Mal ausnahmsweise nicht an der Förderverein am Pascal-Gymnasium sondern verdientermaßen in die Abikasse der Q1er. In der kommenden Woche werden die Eltern ihre Urkunden erhalten – denn natürlich haben alle Prüflinge das Sprachendorf “überlebt” und die Jahresprüfung bestanden – complimenti a tutti!