Gewonnen haben sie zwar leider nicht den mit 500 Euro dotierten Sonderpreis „Kinder und Jugendliche“ der Stadt Münster, aber der Projektkurs Physik der Q2 (im Bild fünf der neun Projektkursteilnehmer: Glen, Malek, Nils, Tim und Marvin mit Herrn Breitenstein) wird seine Ergebnisse am 19.12.2018 in der 3. und 4. Unterrichtsstunde in den Räumen der Physik öffentlich vorstellen und möchte dazu besonders die an einem neuen Projektkurs Physik 2020 interessierten Schüler*innen aus der Jahrgangsstufe EF einladen.

Bei der Preisverleihung des Umweltpreises im Rathausfestsaal lobte Dezernent Matthias Peck alle Bewerber, die sich mit außerordentlich tollen Projekten um die Entwicklung eines umweltfreundlichen Münsters verdient gemacht haben. Gestartet hatte der Projektkurs Physik sein Projekt „Pascal-Klima-Netzwerk“ bereits im Februar 2018. Ziel war der Aufbau eines eigenen kleinen Klimanetzwerks zur Messung von Feinstäuben und klimaschädlichen Gasen. Schon im März gewann der Kurs 500 Euro Projektunterstützung beim Technikpreis 2018 des VDE Rhein-Ruhr. Außerdem wurde das Projekt von der Rütgersstiftung unterstützt. Dieses Geld wurde sinnvoll in über 10 Klimamessstationen angelegt. In Zusammenarbeit mit dem Institut für Geoinformatik der WWU Münster und dem Labor für Photonik der Fachhochschule Münster wurden Kenntnisse, Erfahrungen und Ergebnisse in Praktika vertieft und in Projektarbeiten zusammengefasst. Ein großes Lob für dieses Engagement - das zumindest mit einem leckeren Buffet nach der Preisverleihung in der Rüstkammer belohnt wurde.