20180702 Freestyle Physics

Die Naturwissenschafts-Profis des Pascal-Gymnasiums waren in der zweitletzten Schulwoche noch einmal stark gefragt. Für sie ging es an zwei Tagen zum Finale des freestyle-physics Wettbewerb an der Universität Duisburg-Essen. Der NaWi-Baustein der sechsten Klasse hatte passend zur WM eine Freistoß-Maschine gebaut, die im Finale 13 mal traf – deutlich mehr als die deutsche Mannschaft in der Vorrunde. Der Diff-Kurs der achten Klasse baute ein Boot mit Wasserantrieb. Das Schaufelrad dafür kam aus dem 3D-Drucker.

Beim freestyle-physics Wettbewerb werden ingenieurstechnische Fragen auf spielerische Art und Weise aufbereitet, jedes Jahr müssen neue seltsame Konstrukte gebaut werden, die dann kurz vor den Ferien auf dem Unigelände vorgeführt werden. Dieses Jahr konnten die Schülerinnen und Schüler neben dem Freistoßautomaten und dem Boot mit Wasserantrieb auch noch einen Papierkran, eine Kettenreaktion und den Klassiker, die Wasserrakete, bauen. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!