Levin Belli (im Bild 4.v.l.) aus der Klasse 9e1 hat es geschafft: Im Landeswettbewerb „Schüler experimentieren 2018“ belegte er am Wochenende souverän den 1. Platz in der Rubrik „Geo- und Raumwissenschaften“. Überzeugen konnte er mit der eigenen Entdeckung von drei Asteroiden aus dem Hauptgürtel zwischen Mars und Jupiter. Die gut 1 km großen Gesteinsbrocken, die die Sonne in ca. 5 Jahren einmal umkreisen, werden jetzt beim MINOR PLANET CENTER am Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics in Cambridge/MA unter den Namen 2018AL4, 2018AM4 und 2018AV15 geführt.

Als Mitglied der AiM-Projektgruppe im Pascal-Gymnasium hat Levin die Möglichkeit auf ein weltumspannendes Netz von großen Forschungsteleskopen in Australien, Süd Afrika, Teneriffa, Chile, Texas und Hawaii zuzugreifen, Beobachtungen in Auftrag zu geben und Bilder abzurufen, alles über das Internet von der Schule aus und von Zuhause.

Levin wird sich auch weiterhin als Asteroidenjäger engagieren. Von besonderem Interesse sind dabei die NEOs (Near Earth Objects) und die PHAs (Potentially Hazardous Asteroids), die der Erde auf ihrer Bahn gefährlich nahekommen. Aber auch Kometen, wie 21P/Giacobini-Zinner, der ab Herbst 2018 am Abendhimmel erscheinen soll, stehen im Fokus.

Levin hat sich bereits mehrmals an Kampagnen der International Astronomical Search Collaboration (IASC) beteiligt und die letzte Kampagne der AiM-Projektgruppe im Pascal-Gymnasium erfolgreich koordiniert.