... das war nur ein Thema, das die elf Studierenden des Instituts für Dikaktik der Chemie an der WWU Münster unter der Leitung von Frau Tini Ischebeck für unsere DaZ-Schüler und -Schülerinnen vorbereitet hatten. Einen Tag lang führten sie gemeinsam Versuche durch, die so aufbereitet waren, dass alle nötigen Fachbegriffe während des Experimentierens erarbeitet werden konnten. Dieser sprachsensible MINT-Unterricht verzichtet auf komplizierte deutsche Formulierungen zugunsten von bildlichen Darstellungen und einfachen Sätzen.

 

„Die meisten Zuwandererkinder am Pascal haben Vorkenntnisse in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern; es fehlen ihnen aber die deutsche Fachsprache und die Kenntnisse über die hier üblichen formalen Darstellungsarten,“ erklärt Frau Ischebeck. Wird der MINT-Unterricht von Anfang an gefördert, ist dies ein wichtiger Schlüssel zur nachhaltigen Integration der Kinder. Schnelle Erfolge und handlungsorientierte Ansätze motivieren die Kinder ungemein.

Bei den z.B. von Herrn Knut Laumen vorbereiteten Experimenten zum Thema „Cola und Cola light“ sind die Schüler aus Syrien und Pakistan aus der Klasse 6 auf jeden Fall begeistert dabei. Fünf Themenkomplexe für fünf unterschiedliche Altersstufen wurden von den angehenden Lehrern im ganztägigen Praxisteil des Seminars mit 25 DaZ-Schülern und Schülerinnen erprobt.

„Ich bin beeindruckt, wie gut manche Kinder bereits nach einem Jahr in Deutschland deutsch sprechen können. In unserer Gruppe haben alle sehr gut und interessiert mitgearbeitet,“ war das Resümee. Die Studierenden waren begeistert und den Kindern hat es auch Spaß gemacht.

In dem Seminar von Frau Ischebeck wurden die Erfahrungen, die im Projekt „Sprachsensibler MINT-Unterricht“ am Pascal-Gymnasium (das von der Siemensstiftung mit 3300 Euro gefördert wurde) gewonnen wurden, an zukünftige Lehrer und Lehrerinnen (Multiplikatoren) weitergegeben.

W I C H T I G

IServ am Pascal-Gymnasium

Es ist soweit: Das pädagogische Netz am Pascal-Gymnasium wurde durch die Citeq erneuert. Dabei wurde nicht nur die Hardware, sondern auch die Software in der Schule ausgetauscht. Das System, das dann auf allen pädagogischen Computern installiert wird, nennt sich IServ.

WICHTIG: Die Vertretungspläne sind nur noch über IServ einsehbar! Entweder über die APP oder unter https://pascal.ms.de.

Weiterlesen ...

EMail-Kommunikation mit dem Pascal-Gymnasium

Liebe Eltern, hiermit möchten wir Ihnen mitteilen, dass das Pascal-Gymnasium seit dem 2. Halbjahr des Schuljahres 2017/18 Elterninformationen, die nicht aus rechtlichen Gründen auf dem Postweg verschickt werden müssen, per Email versendet. Dazu gab es bereits einen Elternbrief, wir haben für Sie aber auch eine Möglichkeit eingerichtet, online Ihre Daten in diesem Formular anzugeben und somit Ihr Einverständnis zu erklären, dass wir Ihre Emaildresse für das Versenden dieser Elterninformationen nutzen dürfen.