Seit Beginn dieses Jahres hat das Pascal-Gymnasium Zugriff auf zwei weitere große Forschungsteleskope, die robotisch betrieben werden. Schülerinnen und Schüler des Pascal-Gymnasiums können diese über das Internet mit Hilfe eines Smartphones, Tablets oder PCs steuern. Die ersten Asteroiden wurden von unseren Jung-Forschern bereits aufgespürt.

Die beiden Faulkes-Teleskope mit 2 Metern Spiegeldurchmesser befinden sich auf dem Berg Haleakala auf der hawaiiaischen Insel Maui in 3000m Höhe (Bild links/Faulkes-Telescope-Project) und am Siding Spring-Observatorium in Australien auf knapp 1200m Höhe.

Das aktuelle Projekt der AiM-Projektgruppe im Pascal-Gymnasium ist die Beteiligung an der International Astronomical Search Collaboration (IASC). In Kooperation mit dem Haus der Astronomie in Heidelberg werden Bilder des 1,8 Meter Pan-STARRS Teleskop auf Hawaii zur Verfügung gestellt, um diese auf Spuren von Asteroiden zu untersuchen. Dem Erstentdecker winkt die Ehre, dem neu entdeckten Asteroiden einen Namen geben zu dürfen. Zirka 20 Asteroiden wurden bereits von den Forschern am Pascal entdeckt, aber noch nicht unabhängig bestätigt. Um diesen Prozess zu beschleunigen, will die Projektgruppe jetzt ihre neuen Möglichkeiten mit den beiden Faulkes-Teleskopen nutzen, um Asteroiden über mehrere Tage am Sternenhimmel zu verfolgen. Wird die Position eines Asteroiden in drei unterschiedlichen Nächten exakt bestimmt, so wird er in eine vorläufige Liste des Minor Planet Centers (MPC) am Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics in Cambridge/USA übernommen. Auf diese Liste greifen täglich Tausende von Amateur- und Profiastronomen rund um dem Globus zu, um die Bahnen von neu entdeckten Asteroiden zu bestätigen und Doppelentdeckungen zu vermeiden.

Außer den beiden großen 2 Meter Teleskopen können auch zwei 0,4 Meter und zwei 1 Meter Teleskope im australischen Siding Spring sowie drei 0,4 Meter Teleskope auf dem Haleakala genutzt werden.

Das Faulkes Telescope Project ermöglicht Schulen und astronomischen Vereinigungen - vornehmlich aus Großbritannien - den kostenfreien Zugang zu professionellen Teleskopen und die Teilnahme an astronomischen Forschungsprojekten. Im Rahmen des Projektes werden Lehrer aus- und fortgebildet und in großem Umfang didaktische Materialien zur Verfügung gestellt. Den Zugang als deutsche Schule erreichte das Pascal-Gymnasium durch die Veröffentlichungen ihrer Ergebnisse zu „Goldilocks Variable“, die mit den 1,2 Meter MONET-Teleskope in Texas und dem 0,35 Meter Bradford Robotic Telescope auf Teneriffa erziel wurden. Der Aufsatz von Lukas Bröring, Fabian Beer, Marco Wortmann und Paul Breitenstein erschien im Rundbrief 2/2016 der Bundesdeutschen Arbeitsgemeinschaft für Veränderliche Sterne e.V. (BAV) und im Journal für Astronomie 4/2016 der Vereinigung der Sternfreunde e.V. (VDS).

Wir wünschen der AiM-Projektgruppe „Happy Hunting!“, wie sich der IASC-Projektleiter Prof. Dr. Miller von der Hardin-Simmons University in Abilene/TX auszudrücken pflegt.

Unsere Partner:

W I C H T I G

Einladung zur Messe "Auf in die Welt"

20180203 Auf in Die Welt 01

Am Samstag, 03.02.2018, findet am Pascal-Gymnasium in Münster von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr eine große Messe unter dem Thema "Auf in die Welt" statt. Unterschiedliche Anbieter stellen dort verschiedene Möglichkeiten vor, einen Auslandsaufenthalt (High School, work and travel, au pair, etc.) zu organisieren und durchzuführen.

Weiterlesen ...

EMail-Kommunikation mit dem Pascal-Gymnasium

Liebe Eltern, hiermit möchten wir Ihnen mitteilen, dass das Pascal-Gymnasium voraussichtlich ab dem 2. Halbjahr des Schuljahres 2017/18 Elterninformationen, die nicht aus rechtlichen Gründen auf dem Postweg verschickt werden müssen, per Email zusenden wird. Dazu gab es bereits einen Elternbrief, nun haben wir auch eine Möglichkeit eingerichtet, online Ihre Daten in diesem Formular anzugeben und somit Ihr Einverständnis zu erklären, dass wir Ihre Emaildresse für das Versenden dieser Elterninformationen nutzen dürfen.