... war das Thema einer Exkursion der beiden EF-Kurse Physik und Philosophie in die Münsteraner Innenstadt. Dabei wurde die Sicht des 17. Jahrhundert auf unsere Welt der modernen Vorstellung gegenübergestellt und erfahrbar gemacht.

20190626 MINT EC 01

In einem Festakt hat das Pascal-Gymnasium in dieser Woche den diesjährigen Abiturient*innen mit exzellenten Leistungen in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, kurz MINT, ihr MINT-EC-Zertifikat überreicht. 

Auch in diesem Jahr fand wieder der „K-Day“ am Pascal statt. Beim Känguru-Wettbewerb traten weltweit wieder Schülerinnen und Schüler aller Altersklassen gegeneinander an. Darunter auch über 200 Pascalerinnen und Pascaler, die sich den Aufgaben unterschiedlicher Schwierigkeitsstufen stellten. 

72 kluge „Köpfe“ haben in diesem Jahr beim NRW-Landeswettbewerb „Jugend forscht“ bei der Bayer AG in Leverkusen faszinierende Lösungsansätze für einige der großen Herausforderungen unserer Gesellschaft vorgestellt. Für das Pascal-Gymnasium war Levin Belli (2.R.,1.v.r.) mit dabei und gewann den mit 150 € dotierten dritten Platz im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften. 

20190401 Schulcloud

Eine Gruppe von Lehrerinnen und Lehrern von Schulen aus allen Teilen der Bundesrepublik besuchte vorige Woche das Pascal-Gymnasium, um dem Unterricht mit der digitalen Lernplattform in der Tabletklasse beizuwohnen. Die Hospitation fand im Rahmen des Schul-Cloud Pilotschultreffens am Hittorf-Gymnasium statt.

Eine Zaubershow im Chemieraum – das konnte man in den letzten Wochen immer mittwochs in der großen Pause bestaunen. 17 Wochen lang fand "der Versuch der Woche" statt und am letzten Termin gab es nun die große Verlosung, an der alle (mehr oder weniger regelmäßigen) Besucher*innen teilnehmen konnten. Die Preise wurden überreicht vom Schulleiter Herrn Brameier (2.v.l.) und Physiklehrer Daniel Schulz (o.r.), der das Projekt am Pascal betreut.

„Simone ist für mich ein Vorbild, weil sie so viel weiß. Sie ist nett, lustig, cool und schön“, so der Eindruck der Mädchen. Nun verlässt Simone Krebber (zeb; Bildmitte) die Mädchen der Roboter AG in Richtung Singapur, wo sie bei einem Weltunternehmen ein IT Studienpraktikum über mehrere Monate absolvieren wird.

Kometen sind launische Himmelskörper. Sie kommen aus der Tiefe des Universums, können einen gigantischen Schweif entwickeln und verschwinden wieder in den unendlichen Weiten des Weltalls. Selbst wenn sie periodisch wiederkehren, wie P/2005 Y2 (McNaught), können sie unberechenbar sei. Ein Grund mehr sie im Auge zu behalten. Hier der Bericht einer Verfolgungsjagd der besonderen Art von Levin Belli und Paul Breitenstein:

Einen zweiten Platz im Regionalwettbewerb „Schüler experimentieren 2019“ erreichten Dylan Bloom und Michel Dahlhaus aus der Klasse 9 im Fachgebiet „Geo- und Raumwissenschaften“. Beide haben über ein halbes Jahr lang den Kometen 46P/Wirtanen erforscht.

Einen ersten Platz im Regionalwettbewerb „Jugend forscht 2019“ erreichte Levin Belli aus der EF im Fachgebiet „Geo- und Raumwissenschaften“. Über ein Jahr verfolgte er bislang unbekannte Asteroiden aus dem Hauptgürtel zwischen Mars und Jupiter. Dabei war er an der Entdeckung verschiedener Asteroiden maßgeblich beteiligt, die vom Minor Planet Center am Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics in Cambridge/MA wissenschaftliche Namen wie 2018 AL4, 2018 BO2 und 2018 XX7 erhielten. Insgesamt acht Neuentdeckungen gelangen ihm und der AiM-Projektgruppe am Pascal-Gymnasium. 

20190215 Bio LK Q1 HP

Die Schülerinnen und Schüler des Biologie-LKs der Q1 hatten beim Besuch des Instituts für Anatomie & Molekulare Neurobiologie im PAN-Zentrum des UKM Gelegenheit, die verschiedenen Schritte von der Präparation eines Mäusegehirns bis zur Herstellung eines elektronenmikrosopischen Präparates zu verfolgen und teilweise sogar selber durchzuführen.

… konnten die Schülerinnen und Schüler des Biologie-LKs der Q1 unter der Leitung von Dr. Bettina Zeis vom Institut für Zoophysiologie der Universität Münster und Dr. Jutta Lumer vom Zentrum für Didaktik der Biologie durchführen.

Schulleiter Ralf Brameier überreicht Malek Bilhaj und Glen Neitler aus der Q2 die verdienten Urkunden für ihre Beteiligung an der 50. Internationalen Physik Olympiade 2019.

In Anwesenheit von Gina Buchwald-Chassée (2. v.l.) vom Institut für Geoinformatik der WWU und Dr. Sven Verpoort (1. v.l.) sowie Max Gerhards (3. v.l.) vom FB Physikalische Technik der FH Münster präsentierten Nils, Marvin, Tim, Florian, Glen, Julian, Moritz, Sören und Malek (v.l) ihre Ergebnisse des Projektkurses Physik „Pascal Klima Netzwerk“. Ein Jahr lang hat sich die Gruppe unter Leitung von Herrn Breitenstein in drei Teams mit unterschiedlichen Aspekten der aktuellen Klimaproblematik am Beispiel der Fahrradstadt Münster auseinandergesetzt.

20181214 Tabletklasse 01

Die Schülerinnen und Schüler der 9e1 nehmen an der Testphase der Schul-Cloud des Bundes teil, die am Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam entwickelt wird. Als MINT-EC Schule ist das Pascal-Gymnasium eine der ersten Schulen deutschlandweit, die diese innovative Lernplattform erprobt.

20181214 Mathematikolympiade

Mit einem ungewöhnlich großen Aufgebot war das Pascal-Gymnasium bei der Siegerehrung der 58. Mathematik-Olympiade vertreten, die in der Mensa des Wilhelm-Hittorf-Gymnasiums stattfand. 304 Mädchen und Jungen zwischen 10 und 18 Jahren hatten an einem Samstag im November knifflige Aufgaben gelöst. 60 Schüler*innen aus Münster davon schnitten so gut ab, dass sie einen ersten, zweiten oder dritten Preis errangen.

Im Rahmen der Fahrten- und Themenwoche ließen Schüler*innen des Pascals gemeinsam mit der Firma „Stratoflights“ einen Wetterballon auf über 36 Kilometer Höhe in die Stratosphäre steigen (die WN berichtete ausführlich). Von dort schwebte die selbst gebaute Ballonkapsel mit Fallschirm zurück zur Erde und sammelte während des Fluges Daten. Jetzt hat Jonas Ja aus der Q1 ein Video dieses spektakulären Ereignisses zusammengestellt, dass Sie hier ansehen können.

Welche Rolle spielt Schlaf für das Lernen? Was haben Autismus und Schizophrenie mit der Synapsenanzahl zu tun? Wie kommt es zu Veränderungen der Verschaltungs im Gehirn? Und wie kommt man überhaupt zu Antworten auf diese Fragen? Darum ging es im Vortrag zum Thema "Plastizität und Lernen" von Dr. Sebastian Rumpf vom Institut für Neuro- und Verhaltensbiologie der Westfälischen Wilhelms-Universität im Leisungskurs Biologie der Jahrgangsstufe Q1.

Gewonnen haben sie zwar leider nicht den mit 500 Euro dotierten Sonderpreis „Kinder und Jugendliche“ der Stadt Münster, aber der Projektkurs Physik der Q2 (im Bild fünf der neun Projektkursteilnehmer: Glen, Malek, Nils, Tim und Marvin mit Herrn Breitenstein) wird seine Ergebnisse am 19.12.2018 in der 3. und 4. Unterrichtsstunde in den Räumen der Physik öffentlich vorstellen und möchte dazu besonders die an einem neuen Projektkurs Physik 2020 interessierten Schüler*innen aus der Jahrgangsstufe EF einladen.

SAMMS – das ist die Schülerakademie Mathe in Münster. Theo Schrandt aus der 6f (im Bild hinten links mit seiner Arbeitsgruppe) hat daran teilgenommen und hier ist sein Erfahrungsbericht: